Ich habe in meiner Laufbahn viele Menschen erlebt die an der Schuld zerbrochen sind es nicht allen recht zu machen.

Oder ist es Ihnen nicht auch schon passiert dass Sie vergessen haben etwas zu tun und sich nicht trauten es Ihrem Vorgesetzten zu sagen? Stattdessen tun Sie nicht dergleichen und hoffen es komme doch nicht ans Licht. Die Folge: Sie laden sich automatisch Schuldgefühle auf. Diese werden Sie nun tagtäglich begleiten, bis zu dem Moment wo es doch ans Licht kommt. Ihr Vorgesetzter wird in diesem Fall entweder genervt, aufgeregt reagieren und sie dafür rügen oder er wird Sie belehren falls es das erste Mal war. Was passiert nun in Ihnen? Ihr Puls schnellt kurzfristig in die Höhe, Sie Zittern gegebenfalls, Sie entschuldigen sich. Oder sollte es doch nicht ans Licht kommen, die Gedanken oder das ungute Gefühl bleiben. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Sie kommen Abends von der Arbeit nach Hause und sind in Gedanken immer noch in der Firma, sind aufgeregt und unruhig. Kennen auch sie dieses Gefühl? Wenn Ja, dann sind sie damit nicht alleine. Haben Sie Schuldgefühle bei oder nach der Arbeit? Wenn ja, dann wird es jetzt Zeit sich darüber etwas Tiefer auseinanderzusetzen weil es langfristig Ihren Seelenfrieden vergiften wird. Ihr Seelenfrieden beeinflusst wiederum Ihr Bewusstsein und damit direkt alle wichtigen Körperfunktionen. Übelkeit, Essstörungen, Schlafprobleme, Aggression, Übergewicht, Depressionen und sogar Burnout sind unter anderem Folgen davon. Einfach mal schnell zu Arzt zu gehen und sich ein paar Medikamente verschreiben zu lassen ist der, zu Beginn wohl einfachste Weg.

Oder ein anderes Beispiel. In der Firma in der Sie arbeiten läuft es nicht gut. Die Auftragslage ist nicht mehr so wie Sie einmal war. Es wird unter den Mitarbeitern gemunkelt das es Entlassungen geben soll. Sie denken nun, hoffentlich trifft es mich nicht. Ein paar Wochen später, das was vermutet wurde, trifft zu. Die hälfte der Belegschaft muss die Firma verlassen, darunter auch Sie. Dies trifft Sie natürlich, wo Sie doch so hart für die Firma gearbeitet haben. Sie haben immer alles gegeben, waren nie Krank. Sie fragen sich nun, warum ausgerechnet Sie. Schuldgefühle keimen in Sie auf. Wenn ich dies oder das gemacht hätte würde ich sicherlich jetzt nicht auf der Strasse sein. Sie waren doch gut, oder? Sie kommen nach Hause zu Ihrer Familie und müssen die schlechte Nachricht mitteilen. Wie fühlen Sie sich? Schuldig versagt zu haben, schuldig nicht genug getan zu haben. Sie denken sich: Was wird jetzt aus mir und meiner Familie?

Welche Entscheidung der Chef auch immer Fällen musste, entzieht sich Ihrer Kenntnis und ist auch nicht von Belang. Der erste Schritt zur Vergebung ist dies zu akzeptieren wie es ist. Sie haben währen der Anstellungszeit Ihre Fachkraft der Firma gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt. Mehr nicht! Auch wenn diese Tatsache so hart ist. Schuldgefühle sind hier unangebracht und bringen Sie nicht weiter. Lernen Sie daraus und lassen Sie los. Loslassen und Verzeihen ist die beste Methode um einen Neuanfang zu machen. Erst wenn Sie dies verinnerlicht haben werden Sie eine Chance auf einen neuen Job bekommen. Das verstehen viele noch immer nicht.

Ein weiterer Faktor welches oft zermürmend, ist die Unmöglichkeit gewisse Themen mit den Mitarbeitern zu besprechen.

Ja, ich bin an einem Stress-, Burnout Coaching interessiert...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.